Homöopathie

Die Homöopathie wird seit über 200 Jahren angewendet. Begründer ist der Arzt Samuel Hahnemann. Wichtigste Grundannahme: "Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt" (Similia similibus curentur). Das Tier wird im Ganzen betrachtet und bei der Wahl des passenden Mittels werden sowohl der physische als auch der psychische Zustand einbezogen. Homöopathie ist die bekannteste Therapie der Alternativen Heilverfahren.

 

Komplexmittel/Biologische Therapie

Nach Dr. Hans-Heinrich Reckeweg (1985 - 1905) sind Krankheiten eine Reaktion auf schädigende äußere und innere Einflüsse. Seine Lehre nannte er Homotoxikologie. Er kombinierte homöopathische Einzelmittel zu Komplexmitteln. 

 

Bachblüten

Die von Dr. Ewald Bach entwickelte Therapieform wird seit ca. 80 Jahren angewendet. Seine These: "Jede körperliche Krankheit beruht auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung". Um die Seele wieder in die Waage zu bringen, werden Bachblüten eingesetzt. Bachblüten wirken als Katalysator zwischen Körper, Geist und Seele und können geistige Zustände wie Angst, Misstrauen, Schüchternheit, um nur einige zu nennen, ausbalancieren und harmonisieren.

 

Verhaltensberatung für Katzen

Verhaltensauffälligkeiten der Katze treten oft durch Missverständnisse zwischen Mensch und Katze auf. Grundsätzlich lassen sich "Störungen" durch eine Therapie beheben. Katzen sind sehr sensibel und reagieren schnell auf Veränderungen in ihrem Umfeld, beispielsweise durch Unsauberkeit. Oft können Bachblüten während einer solchen Therapie zusätzlich unterstützen. Auch Informationen zur Haltung gehören zur Verhaltensberatung (Beispiele: Umgang mit älteren Katzen, eine neue Katze zieht ein usw.).

 

Mykotherapie

Die Behandlung mit Vitalpilzen wird Mykotherapie genannt und ist schon seit vielen tausend Jahren bekannt. Sie hat den Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). PIlze haben ein großes Spektrum an Wirkstoffen. Die Mykotherapie betrachtet das Tier ganzheitlich. Die Pilze werden individuell eingesetzt.

 

Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie ist ein naturheilkundliches Verfahren. Vor Jahrtausenden haben bereits die Chinesen, Ägypter und Griechen damit begonnen, den Magnetismus für Heilzwecke einzusetzen. Durch die Therapie werden Durchblutung und Zellstoffwechsel angeregt. Die Therapie erfolgt auf einer Decke im Stehen oder Liegen.

 

Schallwellentherapie

Die Therapie kann zur Behandlung von orthopädischen Erkrankungen, Knochenerkrankungen, Arthrose, Muskelverspannungen usw. angewendet werden. Über das Gerät werden mechanische Vibrationen mehrere Zentimeter tief in das Gewebe geleitet. Dadurch können Schmerzen gemindert werden.